Schleuse - Nordostseekanal Brunsbüttel
53°53' N 009° 08' E
Navigation:
Startseite
Deutschland
Kiel Holtenau
Lexikon
Technische Daten: Turm 1
Feuerhöhe:  13 m
Bauwerkshöhe: 13 m
Kennung: F. w. gn
Tragweite: 10 SM
Baujahr: 1895
Feuertyp: Molenfeuer
Optiktyp: Gürtellinse
Technische Daten: Turm 2
Feuerhöhe:  13 m
Bauwerkshöhe: 13 m
Kennung: F. r
Tragweite: 7 SM
Baujahr: 1895
Feuertyp: Molenfeuer
Optiktyp: Gürtellinse
Technische Daten: Turm 3
Feuerhöhe:  13 m
Bauwerkshöhe: 13 m
Kennung: 2 F. gn. skr.
Tragweite: 7 SM
Baujahr: 1914
Feuertyp: Molenfeuer
Optiktyp: Gürtellinse
Technische Daten: Turm 4
Feuerhöhe:  13 m
Bauwerkshöhe: 13 m
Kennung: 2 F. w. r. skr.
Tragweite: 10 SM
Baujahr: 1977
Feuertyp: Molenfeuer
Optiktyp: Gürtellinse
Vier Molentürme sichern die vier Schleusenkammern des Nord - Ostsee - Kanals in Brunsbüttel. Die Schiffe sparen durch die Fahrt durch den Kanal 10 Stunden Fahrzeit. Durch die Kosten die die Kanaldurchfahrt verursacht, müssen sich die Reeder gut überlegen ob die Fahrt durch den Kanal für Sie einen Vorteil bietet. Sicherlich ist für Terminfracht die Fahrt durch den Kanal immer noch von Vorteil.

Turm 1 und 2 zeigten schon bei der Einweihung des Kanals 1895 ihr Licht für die durchfahrenden Schiffe.Doch der Verkehr nahm zu und der Kanal wurde erweitert. Es wurden 2 neue schleusenkammern gebaut um nun auch größeren Schiffen den Durchlass durch den Kanal zu ermöglichen. Dafür mußte auch ein neuer Molenturm gebaut werden, Turm 3 nahm 1914 seinen Dienst auf. Jedoch wurde die Mole dieses Backsteinturmes 1992 durch den griechischen Holzfrachter Pallas trotz Lotse- und Schlepperhilfe so stark gerammt, daß der Turm abgerissen und ein Stahlturm nach Reparatur der Mole aufgestellt wurde. 1977 wurde der Turm 4 gebaut, um auch die nördlichste Mole zu sichern. Viele Reparaturen an den Türmen und den immer wieder unterspülten Molen von damals bis heute haben das Gesicht der Schleuseneinfahrt immer wieder geändert.

Übrigens Sechs Seemeilen südwestlich von Amrum strandete im Herbst 1998 der griechische Holzfrachter Pallas, nachdem die Ladung an Bord in Brand geraten war. Das auslaufende Öl tötete viele der im Wattenmeer lebenden Organismen, vor allem Vögel hatten unter der Katastrophe zu leiden, es starben mehr als 10.000 unter anderem seltene Arten.Die Pallas war so ganz und garnicht ein glückliches Schiff.

Auf der anderen Seite des Kanals in Kiel Holtenau erwarten die Schiffe weitere 2 Leuchttürme.

Molenturm 1Molenturm 2Molenturm 5Molenturm 4
www.leuchtfeuerseiten.de
24.02.2005