-Leuchtturm Insel Pellworm - Nordsee
54° 29´49"N 008° 40´02"E
Leuchtturm Westerheversand
Navigation:
Startseite
Deutschland
Lexikon
Technische Daten:
Feuerhöhe:  38 m
Bauwerkshöhe: 40 m
Kennung: Lt-F.: Ubr. w. r. gn. 5 s

Qm-F.: Ubr. w. r. 5 s

Tragweite: 20/15 SM
Baujahr: 1907
Optik: Präzisionsleitfeuer
Feuertyp: Leit- und Quer-markenfeuer
Leuchtturm PellwormLeuchtturm PellwormLeuchtturm Pellworm

Der Leuchtturm von Pellworm wird von der Revierzentrale in Tönning aus fernüberwacht und gesteuert. Holzpfähle die in den Marschgrund gerammt wurden tragen zuverlässig das Betonfundament des Turms. Jeder dieser Pfähle ist 14 Meter lang !!! Zusammen mit einem im Watt stehenden Unterfeuer bildet er die Richtfeuerlinie Pellworm. September 2002 wurde das Unterfeuer der Richtfeuerlinie gelöscht. Durch die in Betriebnahme eines Präzisionsleitfeuers im ehemaligen Oberfeuer, also im abgebildeten Turm, entfiel das Unterfeuer.

Kann nach Absprache Besichtigt werden. Wer es noch intensiver möchte heiratet auf dem Leuchtturm. Informationen hierzu findet man auf den Internetseiten der Insel Pellworm. Gegen Vorlage der Kurkarte kann man bei der Kurverwaltung einen Termein für eine Besichtigung ausmachen. Gruppen bis 10 Personen können gleichzeitig den Turm bis zur Galerie besteigen.

Leuchtturm Pellworm
Der Turm stammt aus einer sehr erfolgreichen Serie von Türmen aus Gusseisen. Alle diese Türme stammen von der Isselburger Hütte am Niederrhein.

Türme wie Pellworm, Hörnum, Büsum, Arngast und Falshöft entstammen dem gleichen Konstruktionskonzept.

Leuchttürme der Isselburger Hütte
Westerheversand
Hörnum
Büsum
Helgoland Düne
Falshöft
-www.leuchtfeuerseiten.de
21.11.2005