-Vuurtoren Haamstede - West Schouwen
51°42.532' N 3°41.495' E
Vuurtoren West Schouwen
-Navigation:
Startseite
Niederlande
Lexikon
-Technische Daten:
Feuerhöhe:  58 m
Bauwerkshöhe: 50 m
Kennung: Fl(2+1) W 15s
Tragweite: 30 SM
In Betrieb seit: 25.03.1840
Optik: Drehlinse
Architekt: L. Valk
Automatisiert:

ja

Der runde, gemauerte, Turm besteht aus ca. 4 Millionen einzelnen Backsteinen, aus diesem Grund ist es auch nicht verwunderlich, das sich die Bauphase von 1837 bis 1840 hinzog. 1934 wurde der Turm auf Elektrizität umgestellt, die ein Gasglühlicht ablöste. Die Optik, die nach dem Weltkriege neu auf den Turm kam, beherrbergt in einer Lampenwechsel-einrichtung eine Quecksilberjod Lampe von 2000 Watt. Die Leuchtstärke beträgt imposante 5,2 Millionen Candela, womit der Turm von Haamstede zu den stärksten Feuern in Europa zählt.
1937 bekam der Turm seine heutige, recht auffällige Bemalung, Diese wurde gewählt, da der Turm nahe eines Flugplatzes liegt und die Ziegelfarbe in den Dünen nicht genug auffiel. 1979 erhielt der Turm eine neue Laterne im Zuge der Installation des noch heute auf dem Turm befindlichen Radars. Die alte Laterne, mit einem Gewicht von 7 Tonnen wurde in die Ortschaft Burgsluis verbracht, wo sie im Hafen dem Hafenmeister als Büro dient.
Vuurtoren
VuurtorenVuurtorenOptik
Bis zur Laterne gibt es 226 Treppenstufen, aber leider ist dieser Turm nicht zu besichtigen. 1982 wurde auch dieser Turm unter Denkmalschutz gestellt.
-Claudia & Mike Hovorka
04.03.2006